nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:12 Uhr
11.01.2018
Ottobock in den USA

Wissen und Visionen teilen

Drei führende Köpfe der Prothetik stehen erstmals gemeinsam auf der Bühne – sie diskutieren auf der South by Southwest (SXSW) 2018 darüber, wie Visionen und Innovationen das Leben von Menschen mit Prothesen zukünftig revolutionieren:....

Aimee Mullins (Foto: Kenneth Willardt)
Aimee Mullins läuft seit sie zwei Jahre alt ist mit Prothesen und steht seit mehr als 20 Jahren für innovative Prothetik. Als erster Mensch stellte sie auf Sprintfedern aus Carbon drei Leichtathletik-Weltrekorde auf. Ihre darauffolgenden Arbeiten beeindruckten die Mode-, Design- und Kunstwelt. Zudem ist sie einer der jüngsten Neuzugänge der National Women’s Hall of Fame der USA.

Hugh Herr (Foto: Privat)
Prof. Dr. Hugh Herr leitet das „Center for Extreme Bionics“ am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Der Biomechanik-Experte hat mit seiner Firma BionX den weltweit ersten aktiven Prothesenfuß entwickelt; er ist selbst beidseitig amputiert.

Hans Georg Näder   (Foto: Paulus Ponizak)
Prof. Hans Georg Näder leitet Ottobock in dritter Generation und hat das Unternehmen mit seiner visionären Kraft zum Weltmarktführer in der technischen Orthopädie gemacht. Als Wachstumstreiber dienen dabei auch Zukäufe wie von BionX im März 2017 und die Partnerschaft mit Prof. Herr.

Die SXSW findet vom 9. bis 18. März in Austin/Texas statt. Dort ist auch der Hauptsitz von Ottobock in den USA. Das Treffen von Vordenkern aus aller Welt vereint Konferenzen, Festivals und Fachaustellungen rund um interaktive Medien, Musik, Film, Gaming und Comedy – und hatte im vergangenen Jahr mehr als 420.000 Teilnehmer.

„Die SXSW ist ein inspirierendes Umfeld für kreative Köpfe verschiedener Branchen, sie führt ganz unterschiedliche Ideen und Themen zusammen“, so Hans Georg Näder. „Deshalb ist es mir ein besonderes Vergnügen, hier zusammen mit Hugh Herr und Aimee Mullins Wissen und Visionen zu teilen und die Zukunft der Prothetik voranzutreiben.“



Über Ottobock

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität entwickelt Ottobock medizintechnische Produkte und Versorgungskonzepte in den Bereichen Prothetik, Orthetik, Human Mobility (Rollstühle, Reha-Hilfsmittel) und MedicalCare. Tochtergesellschaften in mehr als 50 Ländern bieten Qualität „Made in Germany“ weltweit an und beschäftigen mehr als 7.000 Menschen. Ottobock ist seit der Gründung 1919 ein familiengeführtes Unternehmen und unterstützt seit 1988 auch die Paralympischen Spiele durch sein technisches Know-how.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.