nnz-tv Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:27 Uhr
10.01.2018
„Zwischen Heiligen und Narren!“

9. Eichsfelder Karnevalistenmesse in Leinefelde

Jedes Jahr, bevor es so richtig mit dem Karneval im Eichsfeld losgeht, sind alle Karnevalvereine, Karnevalclub oder einfach alle, die dem Karneval zugetan sind, in die Bonifatiuskirche nach Leinefelde eingeladen. Dort findet am 10. Januar die inzwischen 9. Karnevalistenmesse statt. Mehr dazu hier...

Karnevalistenmesse (Foto: Ilka Kühn)
Archivfoto: Ilka Kühn

Es gibt verrückte Menschen auf dieser Welt. Über manche können wir nur den Kopf schütteln, manche machen uns regelrecht Angst und über wieder andere können wir nur herzhaft lachen. Denjenigen, den wir als verrückt erklären, kann wohl nicht ganz gescheit sein. Aber verrückt zu sein, heißt eben auch in eine andere Spur gesetzt, also ver-rückt zu sein. Begeistert Liebende bezeichnen wir nicht minder als verrückt nacheinander.

Auch hier bei uns im Eichsfeld gibt es so manche verrückte Geschichten und Gestalten. Als Christen ist uns das Verrückt-sein ins Stammbuch geschrieben. Wer von der Leidenschaft der Liebe, von der Leidenschaft der Barmherzigkeit, der Leidenschaft der Gerechtigkeit und der Wahrheit gepackt ist, ist doch im besten Sinne ver-rückt. Aber in manchen Augen eben auch ein Narr.

Sich in dieser Leidenschaft nicht beirren zu lassen kann die Welt um uns herum ein wenig bunter, friedlicher und vor allem besser zu machen und lässt die Freude am Leben und die Herausforderungen unserer Zeit gelassen und tatkräftig annehmen und gestalten. Wie heißt es so schön: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“ Das gehört zu unserer Eichsfelder und Christlichen Identität.

Einmal im Jahr feiern wir den Karneval in den Sälen des Landkreises. Hier dürfen wir Narren sein und uns gewiss sein, dass der Humor der gute Nährboden (Humus) ist, auf dem unsere Menschlichkeit wächst, unsere Hoffnung und jede Ermutigung zum Anpacken wächst.

Christlicher Glaube und Karneval gehören so seit jeher unzertrennbar zusammen, weil beide ihren Ursprung in der (verrückten) Auferstehungshoffnung haben. Diese Verbundenheit wollen wir auch in diesem Jahr wieder zeigen und feiern.

Und so sind wieder alle Karnevalsvereine, - clubs und diverse Faschingsgruppen des Eichsfeldes zur 9. Eichsfelder Karnevalistenmesse am Mittwoch, 10. Januar 2018 um 18.30 Uhr in die Bonifatiuskirche in Leinefelde eingeladen.

Der Karneval, wo er auch immer gefeiert wird, steht für Lebensfreude, für die Liebe zum Leben und zur Tradition, für das Miteinander in unseren Orten, für Offenheit und Toleranz und auch für die Bereitschaft, sich für das Gemeinwesen zu engagieren. Nicht zuletzt werden auch Werte vermittelt, die im Alltag von Bedeutung sind. Diese Liebe zum Leben pulsiert nicht zuletzt durch die Musik in den Adern von Jung bis Alt.

Die christliche Botschaft erzählt immer wieder von dieser Liebe. Gott schafft Leben. Er lässt uns erfahren, dass es noch mehr gibt, dass letztlich der Tod nicht das letzte Wort hat. Deswegen dürfen wir das uns geschenkte Leben genießen und lieben. Vor allem dürfen wir uns den Zeichen der Zeit stellen und sie gemeinsam gestalten. Wir dürfen wahrlich danken, lachen und fröhlich sein, auch wenn wir nicht wissen, was morgen sein wird. Mit Gottes Hilfe und seinem Humor werden wir es jedoch schaffen.

Um dieser Danksagung über das Leben Ausdruck zu verleihen feiern wir zusammen Gottesdienst und machen damit deutlich, dass sich Karneval und Kirche nicht ausschließen. Der gute Segen Gottes möge dabei alle Veranstaltungen im Eichsfeld begleiten.

Die Vereine und Clubs werden gebeten in ihren Uniformen und Kostümen zu erscheinen und auch ihre Fahnen mitzubringen, damit es ein buntes Bild der Gemeinschaft werden kann. Falls jemand sich musikalisch oder darstellerisch (Tänze, etc.) beteiligen möchte, möge er sich bitte im Propsteipfarramt (Tel.: 03606-52083) melden.
Pfarrer Markus Könen
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.